ÜBER FORMULA STUDENT

Formula Student ist ein internationaler Engineering-Design Wettbewerb, der zum ersten Mal 1979 von der Society of Automotive Engineers (SAE) abgehalten wurde. Ziel ist es, angehenden Ingenieuren eine Plattform zum Lernen zu bieten und darüber hinaus Erfahrungen sammeln zu können. Der Wettbewerb stellt eine einzigartige Möglichkeit dar, das theoretische Wissen der Studenten im praktischen Kontext anzuwenden. Studenten entwickeln und verbessern ihre Fähigkeiten in den Bereichen Ingenieurwesen, Projektmanagement und Teamarbeit. Punkte können in einer Reihe von Events neben der Rennstrecke, sogenannten “Statischen Disziplinen”, und auf der Rennstrecke, “Dynamische Disziplinen”, erzielt werden. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt am Ende den Wettkampf. Die wachsende Popularität des Wettbewerbs lässt sich leicht anhand der steigenden Teilnehmerzahlen und den immer neuen Events beweisen. Seit dem ersten offiziellen Wettkampf 1979 hat sich Formula Student zu einem internationalen  Wettbewerb mit Teilnehmern aus über 20 Ländern und über 600 Universitäten und Hochschulen entwickelt. Das Ziel von GFR ist, in jedem Wettkampf, der bestritten wird, das Beste zu geben um an die Erfolge aus vergangenen Jahren anzuknüpfen.

DER WETTBEWERB

Dynamische Disziplinen

Beschleunigung (75 Punkte)

Kurvenfahrt (75 Punkte)

Rundkurs (100 Punkte)

Effizienz (100 Punkte)

Ausdauerrennen (325 Punkte)

 

 

Statische Disziplinen

Kostenanalyse (100 Punkte)

Unternehmenskonzept (75 Punkte)

Fahrzeugkonzept (150 Punkte)

Kostenanalyse

Die Studenten erstellen eine detaillierte Kostenübersicht, der alle Material-, Prozess- und Montagekosten beinhaltet. Punkte werden für die Gesamtkosten des Autos sowie die Qualität der Kostenanalyse vergeben. Schlussendlich müssen die Studenten sich einem "Real Case Scenario", einem realitätsnahem Kostenfall, stellen: Hierbei sollen bestimmten Kosten durch Input der Eventveranstalter reduziert werden.

Unternehmenskonzept

Bei der Projektvorstellung beweist das Team, dass es einen verständlichen Business Plan entwickeln und präsentieren kann, der die Jury davon überzeugt, dass das Team die beste Lösung für sie bietet.

Fahrzeugkonzept

In dieser Disziplin müssen die Studenten ihr Wissen über das Auto und das technische Konzept der Jury präsentieren. Bei den meisten Events gibt es mehrere Runden, mit jeder Runde werden die Fragen schwieriger und gehen mehr ins Detail. Die erste Runde besteht aus allen Teams und beinhaltet hauptsächlich Fragen zu Basiswissen. Nur die besten Teams erreichen dann die Design-Finals.

Rundkurs

Autocross testet die dynamischen Fähigkeiten des Rennwagens in einem Ein-Runden-Sprint. Zwei Fahrern werden zwei Versuche auf der Strecke gegeben. Das Ziel hierbei ist, herauszufinden wie gut sich das Auto ohne aktive Konkurrenz auf einer engen Strecke verhält, wie gut das Handling ist. Wichtige Elemente sind hier die Beschleunigung, das Bremsen sowie das Kurvenverhalten.

Effizienz

Diese Disziplin wird zusammen mit der Ausdauer-Disziplin durchgeführt. Der Verbrauch wird mit den Rundenzeiten verrechnet, um die Energieeffizienz zu ermitteln. Ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Power ist hier der Weg zum Ziel.

Ausdauerrennen

Das Ausdauerevent ist eine 22 Kilometer Strecke, ähnlich der des Autocross. Zwei Fahrer fahren jeweils die halbe Strecke mit einem obligatorischen Boxenstop nach 11 Kilometern. Das Auto muss eigenmächtig starten und stoppen, es ist kein Nachtanken oder Reparieren erlaubt. Verlässlichkeit ist hier das A und O.

Beschleunigung

Hier geht es nur um Beschleunigung. Aus dem Stand, geradlinig, 75 Meter.

Kurvenfahrt

Hier wird der Grip des Autos auf flachem Grund in einer konstanten Kurve gemessen.

"Formula Student ist eine Chance zu lernen. Es ist die Möglichkeit, Wissen und Verbindungen zu einem weltweiten Netzwerk zu erlangen. Es ist die Chance, einen Einblick in ein komplexes System mit vielen Aspekten zu bekommen. Formula Student ist nicht nur Leidenschaft und Emotion sondern auch Freundschaft. Es ist ein Teamprojekt, das Rennwagen entwickelt und baut. Es gibt unvergessliche Momente, Tage und Jahre.

Es ist mehr als ein Wettbewerb."

Florian Berger

"Global Formula Racing, und die Formula Student im Allgemeinen, ist vielleicht die herausforderndste und gleichzeitig lohnendste Gemeinschaft, der ich je angehören durfte. Es bedeutet lange Nächte und frühe Morgenstunden, um technische Herausforderungen zu meistern, aber am Ende verwandelt es dich in einen der besten Ingenieure mit den Fähigkeiten und Erfahrungen, die für den Erfolg notwendig sind. Es ist definitiv eine Herausforderung, aber die Belohnung ist es wert."

 
Brittyn McAllister

"Global Formula Racing konstruiert drei unglaubliche Autos, die die harte Arbeit vieler junger Ingenieure darstellen. Das Besondere für mich ist, dass wir in der Lage sind, einzelne Komponenten zu betrachten und die Menschen, die sie entwickelt haben, persönlich zu kennen und die vielen Stunden intensiver Arbeit zu verstehen, die in ihr Design einfließen. Ich habe in meiner Ingenieurskarriere noch nie etwas Befriedigenderes erlebt, als unsere Autos fahren zu sehen und zu wissen, welche Arbeit es braucht, um sie fertigen."

Nathan Rust
 

Die Leidenschaft der Formula Student

 

Die nächste Herausfordung. Noch

bis zu FSAE Michigan.