Das Team fuhr mit dem elektrischen Rennwagen nach Varano de’ Melegari, um an der Formula SAE Italy teilzunehmen. Nach sieben Jahren kehrten wir vom 19. bis 23. Juli als Team zurück – 2010 gaben wir mit dem Verbrenner unser Debüt in Italien.
Die technischen Inspektionen zu Beginn des Wettbewerbs stellten für uns zum Glück kein großes Hindernis dar. Wir erhielten schnell alle “passed”-Sticker, sodass wir Zeit hatten, um vor den dynamischen Events noch ein bisschen zu Testen. Die statischen Events Cost, Business Plan und Design liefen ebenfalls sehr gut. In Cost erreichten wir Platz 9, die Business Plan Presentation belegte Platz 4. Am Freitag Abend erfuhren wir, dass wir es ins Design Finale geschafft hatten. Die Stimmung war sehr positiv, denn das Elektroauto hatte es bis dato noch nie in ein Design Finale geschafft. Nachdem das Team sein bestes gab erfuhren wir am nächsten Morgen, dass es für den zweiten Platz gereicht hatte!

Italy3

Gut gelaunt starteten wir am Samstag in den ersten Tag der dynamischen Events. Wir konnten uns über eine Acceleration-Zeit von 3,688 Sekunden freuen – Platz 4 in der Wertung und mit eines der schnellsten Ergebnisse in der Geschichte von GFR. Im Skidpad konnten wir ebenfalls Platz 4 mitnehmen, bevor wir am Nachmittag der Autocross folgte. Die Strecke war unseren Fahrern erst seit dem frühen Morgen bekannt – trotzdem fuhren sie eine tolle Zeit von 56,9 Sekunden heraus, was uns ebenfalls Platz 4 einbrachte.

Am Sonntag, dem letzten Tag des Wettbewerbs, waren alle sehr gespannt auf den Endurance. Wegen Temperaturen von über 30 Grad machten sich alle elektrischen Teams Sorgen um die Batteriekühlung. Würde sie über eine Strecke von 22 Kilometer nicht überhitzen?

Italy4

Schon am Morgen begaben sich unsere Teammitglieder zu den Tribünen und fieberten von dort aus für die anderen Teams mit. Unser Durchlauf sollte um 10:30 Uhr stattfinden. Als es dann so weit war, lagen Spannung und Temperatur auf dem Höhepunkt. Zum Glück konnte der GFR17e sicher durchfahren – und belegte am Ende des Tages Platz 2.

Italy2

Bei der Siegerehrung am Abend durften wir uns über den 2. Platz Overall freuen! Das war das beste Ergebnis für das Elektrofahrzeug seit Anbeginn von GFR.
Außerdem durften wir den Preis für das Most Innovative Aerodynamic Concept von Lamborghini entgegen nehmen. Das Event lief für uns sehr gut und wir hoffen, in Spanien mit dem GFR17e an diese Erfolge anknüpfen zu können. Vorerst ist aber der Verbrenner an der Reihe: In Österreich und Deutschland wird er im August an den Start gehen.
An dieser Stelle möchten wir uns bei der großzügigen Unterstützung unserer Sponsoren und Freunde bedanken. Ohne Ihre Hilfe könnten wir solche Erfolge nicht feiern. Wir freuen uns auf die weiteren Wettbewerbe mit Ihnen und wünschen Ihnen einen sommerlichen August!

 

FSAE Italy Aftermovie

Schreibe einen Kommentar